01.08.2022

Sieg ATP Challenger 125! Grösster Erfolg meiner Karriere am Finaport Open in Zug

Was war das für eine unglaubliche Woche in Zug am Finaport Open. Es gäbe so viele Superlative die man benützen könnte und alle würden passen.

Dominic spielte an der ersten Austragung des Turnieres in Zug mit. Mit seinem Ranking von ATP 172 rutschte er noch gerade so knapp ins Tableau. In der ersten Runde gerade ein krasser Gegner. J. Kovalik ehem. ATP 80. Erster Satz weg. 5:7. Dominic fühlte sich zu jeder Zeit jedoch auf der schnellen Unterlage wohl. 6:2/6:4 = Sieg. 2 Runde. Der Franzose H. Mayot. Dominic verlor zuletzt 2020 in Australien beim Junioren Grand Slam im 1/4 Finale knapp. Am Donnerstag kam Dominic gut ins Spiel. Super Service und 6:3 erster Satz. 1:3 im Zweiten mit Break zurück und langer Regenunterbruch. Spiel auf den nächsten Tag Verschoben. Am nächsten Tag holte sich Dominic nach einem langen Game sofort das Re-Break und glich aus. Schlussendlich gewann Dominic beim Stande von 4:5 wo, da sich Mayot am Oberschenkel behandeln und zugestehen musste, dass es so gegen einen starken Dominic keinen Sinn hatte. Leider konnte wegen Regens am Freitag nicht weiter gespielt werden. So musste am Samstag der 1/4 Finale und später das 1/2 Finale gespielt werden. Gegen seinen Freund und Interklubkollegen A. Ritschard, der ein starkes Turnier zeigte, überzeugte Dominic mit einem 76/6:3. Im 1/2 Finale spielte er gegen den Bezwinger, von dem an Nr. 1 gesetzten M.A. Huesler (ATP 99), G. Blancaneuax. Dominic spielte dort wohl eines seiner stärksten Spiele seiner Karriere. Vor ausverkauften Zuschauertribüne (ca. 1000 Personen) zeigte Dominic was in ihm steckt. Tennis vom Allerfeinsten und einfach zum geniessen. Es folgte ein überzeugendes 6:4/6:1. Im Finale dann am Sonntag, bei ca. 35 Grad Hitze, der Match gegen den Federer Bezwinger und ex. Top 10 Spieler E. Gulbis. Ein Match auf Augenhöhe. 5:7 erster Satz verloren. Es folgte sofort die Wende mit einem klaren 6:1 im zweiten Satz. Und dann ein wichtiges erstes Game zu beginn des dritten Satzes. 15:40 zurück und Total 4 Breakchanchen abgewehrt. Puhhhh durchatmen. Und bei 4:3 das wichtige und entscheidende Break für Dominic zum 5:3. Nun noch Heimbringen. Sichtlich etwas unter Stress folgten ein paar Zitterbälle. Jedoch wurde Dominic vom tosendem Publikum von Punkt zu Punkt getragen und der Match und somit der Sieg war im Trocknen. Der grösste Erfolg, seiner noch jungen Karriere, war Tatsache. Nun hielt es niemand mehr auf dem Platz und ein ca. 10 minütiges Standing Ovation war angesagt, bevor er den Pokal in die Höhe stemmen konnte.

Danke an das ganze Team der Finaport Zug Open. Ihr habt einfach unglaubliche Arbeit geleistet und ein Hammer Turnier auf die Beine gestellt.

Fotos: by 📸  (DSC/On-Court Fotos: Fabian Meierhans; CHC/Off Court Fotos: Christian Collet)

Sieg ATP Challenger 125! Grösster Erfolg meiner Karriere am Finaport Open in Zug

Was war das für eine unglaubliche Woche in Zug am Finaport Open. Es gäbe so viele Superlative die man benützen könnte und alle würden passen.

Dominic spielte an der ersten Austragung des Turnieres in Zug mit. Mit seinem Ranking von ATP 172 rutschte er noch gerade so knapp ins Tableau. In der ersten Runde gerade ein krasser Gegner. J. Kovalik ehem. ATP 80. Erster Satz weg. 5:7. Dominic fühlte sich zu jeder Zeit jedoch auf der schnellen Unterlage wohl. 6:2/6:4 = Sieg. 2 Runde. Der Franzose H. Mayot. Dominic verlor zuletzt 2020 in Australien beim Junioren Grand Slam im 1/4 Finale knapp. Am Donnerstag kam Dominic gut ins Spiel. Super Service und 6:3 erster Satz. 1:3 im Zweiten mit Break zurück und langer Regenunterbruch. Spiel auf den nächsten Tag Verschoben. Am nächsten Tag holte sich Dominic nach einem langen Game sofort das Re-Break und glich aus. Schlussendlich gewann Dominic beim Stande von 4:5 wo, da sich Mayot am Oberschenkel behandeln und zugestehen musste, dass es so gegen einen starken Dominic keinen Sinn hatte. Leider konnte wegen Regens am Freitag nicht weiter gespielt werden. So musste am Samstag der 1/4 Finale und später das 1/2 Finale gespielt werden. Gegen seinen Freund und Interklubkollegen A. Ritschard, der ein starkes Turnier zeigte, überzeugte Dominic mit einem 76/6:3. Im 1/2 Finale spielte er gegen den Bezwinger, von dem an Nr. 1 gesetzten M.A. Huesler (ATP 99), G. Blancaneuax. Dominic spielte dort wohl eines seiner stärksten Spiele seiner Karriere. Vor ausverkauften Zuschauertribüne (ca. 1000 Personen) zeigte Dominic was in ihm steckt. Tennis vom Allerfeinsten und einfach zum geniessen. Es folgte ein überzeugendes 6:4/6:1. Im Finale dann am Sonntag, bei ca. 35 Grad Hitze, der Match gegen den Federer Bezwinger und ex. Top 10 Spieler E. Gulbis. Ein Match auf Augenhöhe. 5:7 erster Satz verloren. Es folgte sofort die Wende mit einem klaren 6:1 im zweiten Satz. Und dann ein wichtiges erstes Game zu beginn des dritten Satzes. 15:40 zurück und Total 4 Breakchanchen abgewehrt. Puhhhh durchatmen. Und bei 4:3 das wichtige und entscheidende Break für Dominic zum 5:3. Nun noch Heimbringen. Sichtlich etwas unter Stress folgten ein paar Zitterbälle. Jedoch wurde Dominic vom tosendem Publikum von Punkt zu Punkt getragen und der Match und somit der Sieg war im Trocknen. Der grösste Erfolg, seiner noch jungen Karriere, war Tatsache. Nun hielt es niemand mehr auf dem Platz und ein ca. 10 minütiges Standing Ovation war angesagt, bevor er den Pokal in die Höhe stemmen konnte.

Danke an das ganze Team der Finaport Zug Open. Ihr habt einfach unglaubliche Arbeit geleistet und ein Hammer Turnier auf die Beine gestellt.

Fotos: by 📸  (DSC/On-Court Fotos: Fabian Meierhans; CHC/Off Court Fotos: Christian Collet)

01.08.2022

Sieg ATP Challenger 125! Grösster Erfolg meiner Karriere am Finaport Open in Zug

Was war das für eine unglaubliche Woche in Zug am Finaport Open. Es gäbe so viele Superlative die man benützen könnte und alle würden passen.

Dominic spielte an der ersten Austragung des Turnieres in Zug mit. Mit seinem Ranking von ATP 172 rutschte er noch gerade so knapp ins Tableau. In der ersten Runde gerade ein krasser Gegner. J. Kovalik ehem. ATP 80. Erster Satz weg. 5:7. Dominic fühlte sich zu jeder Zeit jedoch auf der schnellen Unterlage wohl. 6:2/6:4 = Sieg. 2 Runde. Der Franzose H. Mayot. Dominic verlor zuletzt 2020 in Australien beim Junioren Grand Slam im 1/4 Finale knapp. Am Donnerstag kam Dominic gut ins Spiel. Super Service und 6:3 erster Satz. 1:3 im Zweiten mit Break zurück und langer Regenunterbruch. Spiel auf den nächsten Tag Verschoben. Am nächsten Tag holte sich Dominic nach einem langen Game sofort das Re-Break und glich aus. Schlussendlich gewann Dominic beim Stande von 4:5 wo, da sich Mayot am Oberschenkel behandeln und zugestehen musste, dass es so gegen einen starken Dominic keinen Sinn hatte. Leider konnte wegen Regens am Freitag nicht weiter gespielt werden. So musste am Samstag der 1/4 Finale und später das 1/2 Finale gespielt werden. Gegen seinen Freund und Interklubkollegen A. Ritschard, der ein starkes Turnier zeigte, überzeugte Dominic mit einem 76/6:3. Im 1/2 Finale spielte er gegen den Bezwinger, von dem an Nr. 1 gesetzten M.A. Huesler (ATP 99), G. Blancaneuax. Dominic spielte dort wohl eines seiner stärksten Spiele seiner Karriere. Vor ausverkauften Zuschauertribüne (ca. 1000 Personen) zeigte Dominic was in ihm steckt. Tennis vom Allerfeinsten und einfach zum geniessen. Es folgte ein überzeugendes 6:4/6:1. Im Finale dann am Sonntag, bei ca. 35 Grad Hitze, der Match gegen den Federer Bezwinger und ex. Top 10 Spieler E. Gulbis. Ein Match auf Augenhöhe. 5:7 erster Satz verloren. Es folgte sofort die Wende mit einem klaren 6:1 im zweiten Satz. Und dann ein wichtiges erstes Game zu beginn des dritten Satzes. 15:40 zurück und Total 4 Breakchanchen abgewehrt. Puhhhh durchatmen. Und bei 4:3 das wichtige und entscheidende Break für Dominic zum 5:3. Nun noch Heimbringen. Sichtlich etwas unter Stress folgten ein paar Zitterbälle. Jedoch wurde Dominic vom tosendem Publikum von Punkt zu Punkt getragen und der Match und somit der Sieg war im Trocknen. Der grösste Erfolg, seiner noch jungen Karriere, war Tatsache. Nun hielt es niemand mehr auf dem Platz und ein ca. 10 minütiges Standing Ovation war angesagt, bevor er den Pokal in die Höhe stemmen konnte.

Danke an das ganze Team der Finaport Zug Open. Ihr habt einfach unglaubliche Arbeit geleistet und ein Hammer Turnier auf die Beine gestellt.

Fotos: by 📸  (DSC/On-Court Fotos: Fabian Meierhans; CHC/Off Court Fotos: Christian Collet)