13.06.2022

Boss Open Stuttgart ATP 250

Dominic qualifizierte sich das erste Mal für eine Quali von einem ATP 250 er Turnier. Stuttgart, zu den Boss Open. Was für ein unglaubliches Teilnehmerfeld. Bereits in der Qualifikation standen fast nur Spieler unter ATP 100. So kam dann die Auslosung und Dominic musste bereits in der ersten Runde gegen die Nr. 1 des Tableaus spielen Aslan Karatsev ATP 38. Auf Rasen zu spielen ist immer etwas spezielles. Zudem es in der Schweiz kaum Möglichkeiten gibt, sich darauf vorzubereiten.  Schnell lag Dominic 2:5 in Rückstand. Alles schien „normal“ zu laufen. Doch Dominic hatte was dagegen. Er wehrte 8 Breakbälle und 6 Satzbälle ab. Das Tie-Break musste entscheiden. Und dort spielte Dominic gross auf und brachte Karatsev zum verzweifeln. Dominic gewann dieses sensationell mit 7:2. Danach war der Damm gebrochen und Dominic spielte stark weiter. 6:1 im zweiten Satz und der Sieg gegen die Nr. 1 war perfekt. Was für eine Auftakt in die Rasensaison. Im zweiten Match stand ihm der 1.98 m grosse Lokalmatador, Mats Moraing ATP 123, gegenüber. Schnell wurde klar, dass es hier um viel gehen wird. Der Sieger würde sich für Hauptfeld qualifizieren. Beide schenkten sich nichts. Doch Dominic behielt seine Nerven im Griff und überstand mit einem 6:4/6:3 seine erste Qualifikation eines ATP 250 Turnieres.

In der ersten Hauptrunde stand der US Amerikaner M. Cressy ATP 63 gegenüber. Dieser stand in diesem Jahr bereits im Final von Melbourne und verlor dort knapp gegen R. Nadal. So einen Spieler habe ich noch nie gesehen. Es gibt bei dem keinen zweiten Aufschlag. Jeder Service, egal ob Erste oder Zweite, diese waren immer über 200 km/h. Doch auch Dominic servierte super und schnell wurde klar, das wird ins Tie-Break gegen. Dort leider die erste kleine Schwäche von Dominic und der erste Satz war weg 6:7 (2:7). Im zweiten stand es 5:5 und Cressy versuchte alles um das Break zu schaffen. Und leider wurde dies wahr. 5:6 zurück. Der 1.98 m grosse Cressy konnte zum Sieg aufschlagen. Und bis zu diesem Zeitpunkt konnte er dies auch locker durchziehen. Es folgten unglaubliche Returns von Dominic. Die Zuschauer flippten auf dem Center Court fast aus. Das Re-Break war Tatsache und auch hier ging es in die Kurzentscheidung. Dominic schaffte die Wende und der zweite Satz ging mit 7:6 (7:5) an ihn. Der dritte Satz konnte nicht anders als wieder ins Tie-Break gehen. Und dort zeigte Cressy plötzlich eine Schwäche. Dominic, immer noch aktiv spielend, und Cressy haderte mit seinen Nerven und servierte nicht mehr so konstant. Beim Stand von 6:2 servierte Cressy einen Doppelfehler und Dominic gewann nach über 2,5 Std. einen unglaublichen, eigentlich schon verlorenen Match.

In der zweiten Runde stand kein anderer als die Nr. 1 des Turnieres, S. Tsitsipas ATP Nr. 5, gegenüber. Schnell wurde klar, dass dies ein äusserst schwerer Gegner wird. Dieser machte kaum Fehler und spielte solid. Dominic seinerseits spielte konstant sein gutes Tennis, jedoch leider gezeichnet von bereits 3 Matches. Nach 2 souveränen Aufschlaggames musste er leider sein Drittes abgeben und der Satz war weg. Eine kleine schwäche zu Beginn des 2 Satzes wurde durch Tsitsipas ausgenützt und er breakte Dominic ein zweites Mal. Ausser dieser zwei Breaks hielt Dominic fantastisch und spielte auf höchstem Niveau mit. Trotz dem 3:6/4:6. Es war erneut ein super Match.

Was für super Leistungen an diesem schönen Turnier in Stuttgart.

Stuttgart: „ich komme wieder!“

https://www.facebook.com/servustv.sport/videos/5203096093119295/

Boss Open Stuttgart ATP 250

Dominic qualifizierte sich das erste Mal für eine Quali von einem ATP 250 er Turnier. Stuttgart, zu den Boss Open. Was für ein unglaubliches Teilnehmerfeld. Bereits in der Qualifikation standen fast nur Spieler unter ATP 100. So kam dann die Auslosung und Dominic musste bereits in der ersten Runde gegen die Nr. 1 des Tableaus spielen Aslan Karatsev ATP 38. Auf Rasen zu spielen ist immer etwas spezielles. Zudem es in der Schweiz kaum Möglichkeiten gibt, sich darauf vorzubereiten.  Schnell lag Dominic 2:5 in Rückstand. Alles schien „normal“ zu laufen. Doch Dominic hatte was dagegen. Er wehrte 8 Breakbälle und 6 Satzbälle ab. Das Tie-Break musste entscheiden. Und dort spielte Dominic gross auf und brachte Karatsev zum verzweifeln. Dominic gewann dieses sensationell mit 7:2. Danach war der Damm gebrochen und Dominic spielte stark weiter. 6:1 im zweiten Satz und der Sieg gegen die Nr. 1 war perfekt. Was für eine Auftakt in die Rasensaison. Im zweiten Match stand ihm der 1.98 m grosse Lokalmatador, Mats Moraing ATP 123, gegenüber. Schnell wurde klar, dass es hier um viel gehen wird. Der Sieger würde sich für Hauptfeld qualifizieren. Beide schenkten sich nichts. Doch Dominic behielt seine Nerven im Griff und überstand mit einem 6:4/6:3 seine erste Qualifikation eines ATP 250 Turnieres.

In der ersten Hauptrunde stand der US Amerikaner M. Cressy ATP 63 gegenüber. Dieser stand in diesem Jahr bereits im Final von Melbourne und verlor dort knapp gegen R. Nadal. So einen Spieler habe ich noch nie gesehen. Es gibt bei dem keinen zweiten Aufschlag. Jeder Service, egal ob Erste oder Zweite, diese waren immer über 200 km/h. Doch auch Dominic servierte super und schnell wurde klar, das wird ins Tie-Break gegen. Dort leider die erste kleine Schwäche von Dominic und der erste Satz war weg 6:7 (2:7). Im zweiten stand es 5:5 und Cressy versuchte alles um das Break zu schaffen. Und leider wurde dies wahr. 5:6 zurück. Der 1.98 m grosse Cressy konnte zum Sieg aufschlagen. Und bis zu diesem Zeitpunkt konnte er dies auch locker durchziehen. Es folgten unglaubliche Returns von Dominic. Die Zuschauer flippten auf dem Center Court fast aus. Das Re-Break war Tatsache und auch hier ging es in die Kurzentscheidung. Dominic schaffte die Wende und der zweite Satz ging mit 7:6 (7:5) an ihn. Der dritte Satz konnte nicht anders als wieder ins Tie-Break gehen. Und dort zeigte Cressy plötzlich eine Schwäche. Dominic, immer noch aktiv spielend, und Cressy haderte mit seinen Nerven und servierte nicht mehr so konstant. Beim Stand von 6:2 servierte Cressy einen Doppelfehler und Dominic gewann nach über 2,5 Std. einen unglaublichen, eigentlich schon verlorenen Match.

In der zweiten Runde stand kein anderer als die Nr. 1 des Turnieres, S. Tsitsipas ATP Nr. 5, gegenüber. Schnell wurde klar, dass dies ein äusserst schwerer Gegner wird. Dieser machte kaum Fehler und spielte solid. Dominic seinerseits spielte konstant sein gutes Tennis, jedoch leider gezeichnet von bereits 3 Matches. Nach 2 souveränen Aufschlaggames musste er leider sein Drittes abgeben und der Satz war weg. Eine kleine schwäche zu Beginn des 2 Satzes wurde durch Tsitsipas ausgenützt und er breakte Dominic ein zweites Mal. Ausser dieser zwei Breaks hielt Dominic fantastisch und spielte auf höchstem Niveau mit. Trotz dem 3:6/4:6. Es war erneut ein super Match.

Was für super Leistungen an diesem schönen Turnier in Stuttgart.

Stuttgart: „ich komme wieder!“

13.06.2022

Boss Open Stuttgart ATP 250

Dominic qualifizierte sich das erste Mal für eine Quali von einem ATP 250 er Turnier. Stuttgart, zu den Boss Open. Was für ein unglaubliches Teilnehmerfeld. Bereits in der Qualifikation standen fast nur Spieler unter ATP 100. So kam dann die Auslosung und Dominic musste bereits in der ersten Runde gegen die Nr. 1 des Tableaus spielen Aslan Karatsev ATP 38. Auf Rasen zu spielen ist immer etwas spezielles. Zudem es in der Schweiz kaum Möglichkeiten gibt, sich darauf vorzubereiten.  Schnell lag Dominic 2:5 in Rückstand. Alles schien „normal“ zu laufen. Doch Dominic hatte was dagegen. Er wehrte 8 Breakbälle und 6 Satzbälle ab. Das Tie-Break musste entscheiden. Und dort spielte Dominic gross auf und brachte Karatsev zum verzweifeln. Dominic gewann dieses sensationell mit 7:2. Danach war der Damm gebrochen und Dominic spielte stark weiter. 6:1 im zweiten Satz und der Sieg gegen die Nr. 1 war perfekt. Was für eine Auftakt in die Rasensaison. Im zweiten Match stand ihm der 1.98 m grosse Lokalmatador, Mats Moraing ATP 123, gegenüber. Schnell wurde klar, dass es hier um viel gehen wird. Der Sieger würde sich für Hauptfeld qualifizieren. Beide schenkten sich nichts. Doch Dominic behielt seine Nerven im Griff und überstand mit einem 6:4/6:3 seine erste Qualifikation eines ATP 250 Turnieres.

In der ersten Hauptrunde stand der US Amerikaner M. Cressy ATP 63 gegenüber. Dieser stand in diesem Jahr bereits im Final von Melbourne und verlor dort knapp gegen R. Nadal. So einen Spieler habe ich noch nie gesehen. Es gibt bei dem keinen zweiten Aufschlag. Jeder Service, egal ob Erste oder Zweite, diese waren immer über 200 km/h. Doch auch Dominic servierte super und schnell wurde klar, das wird ins Tie-Break gegen. Dort leider die erste kleine Schwäche von Dominic und der erste Satz war weg 6:7 (2:7). Im zweiten stand es 5:5 und Cressy versuchte alles um das Break zu schaffen. Und leider wurde dies wahr. 5:6 zurück. Der 1.98 m grosse Cressy konnte zum Sieg aufschlagen. Und bis zu diesem Zeitpunkt konnte er dies auch locker durchziehen. Es folgten unglaubliche Returns von Dominic. Die Zuschauer flippten auf dem Center Court fast aus. Das Re-Break war Tatsache und auch hier ging es in die Kurzentscheidung. Dominic schaffte die Wende und der zweite Satz ging mit 7:6 (7:5) an ihn. Der dritte Satz konnte nicht anders als wieder ins Tie-Break gehen. Und dort zeigte Cressy plötzlich eine Schwäche. Dominic, immer noch aktiv spielend, und Cressy haderte mit seinen Nerven und servierte nicht mehr so konstant. Beim Stand von 6:2 servierte Cressy einen Doppelfehler und Dominic gewann nach über 2,5 Std. einen unglaublichen, eigentlich schon verlorenen Match.

In der zweiten Runde stand kein anderer als die Nr. 1 des Turnieres, S. Tsitsipas ATP Nr. 5, gegenüber. Schnell wurde klar, dass dies ein äusserst schwerer Gegner wird. Dieser machte kaum Fehler und spielte solid. Dominic seinerseits spielte konstant sein gutes Tennis, jedoch leider gezeichnet von bereits 3 Matches. Nach 2 souveränen Aufschlaggames musste er leider sein Drittes abgeben und der Satz war weg. Eine kleine schwäche zu Beginn des 2 Satzes wurde durch Tsitsipas ausgenützt und er breakte Dominic ein zweites Mal. Ausser dieser zwei Breaks hielt Dominic fantastisch und spielte auf höchstem Niveau mit. Trotz dem 3:6/4:6. Es war erneut ein super Match.

Was für super Leistungen an diesem schönen Turnier in Stuttgart.

Stuttgart: „ich komme wieder!“

https://www.facebook.com/servustv.sport/videos/5203096093119295/