01.04.2022

Halbfinaleinzug Einzel und Doppel am ATP Challenger in Biel

Was war das für einen Auftakt am FlowBank Challenger Heimturnier in Biel. In der ersten Runde gegen die ehemalige Nr. 36 der Welt den Japaner Y. Sugita. (siehe Matchzusammenschnitt unten). Dominic spielte bereits im 2021 in Lugano im Halbfinale gegen diesen unangenehmen spielenden Gegner und gewann damals mit 6:4 im Dritten. Es war zu Beginn wieder ein Spiel auf Augenhöhe und Dominic setzte sich mit 7:5 im Tie-Break durch. Danach war der Bann gebrochen und Dominic spielte souverän weiter zum 6:1 im zweiten Satz. Der Junge K. Aleksander aus den USA war der nächste Gegner. Auch in diesem Match musste Dominic all sein Repertoire zeigen und gewann schlussendlich mit 6:4/7:6. Und im 1/4 Finale kam es zum nächsten Treffen von Lugano 2021. Der sehr starke Niederländer T.V. Rijthoven. Gegen den er im 2021 noch Matchbälle abgewehrt hatte. Dieser Matchgewinn, der wohl einer der wichtigsten war, in der noch jungen Karriere von Dominic. Dominic spielte von Beginn sehr stark und zeigte sein bestes Tennis. Dominic gewann mit 6:4/7:5. Leider verletzte sich Dominic in diesem Spiel am Knie was die Aufgabe im Halbfinale fast unmöglich machte. Trotzdem versuchte es Dominic. mit 3:6/4:6 verlor er aber dieses Spiel. Schade kam diese Verletzung aber zusammen mit dem Doppel, wo er mit M.A. Hüsler knapp im Halbfinale gegen die späteren Sieger im 3 Satz verloren, waren 7 Spiele in 5 Tagen auf Hartbelag wohl einfach zuviel.

Highlights gab es in dieser Woche zuhauf und die Fans warteten jeweils ungeduldig nach dem Match auf Dominic. Einen grossen Dank an alle die Dominic Live vor Ort unterstützen und mithalfen, in der Halle Stimmung zum machen.

2 x Halbfinaleinzug am ATP Challenger in Biel

Was war das für einen Auftakt am FlowBank Challenger Heimturnier in Biel. In der ersten Runde gegen die ehemalige Nr. 36 der Welt den Japaner Y. Sugita. (siehe Matchzusammenschnitt unten). Dominic spielte bereits im 2021 in Lugano im Halbfinale gegen diesen unangenehmen spielenden Gegner und gewann damals mit 6:4 im Dritten. Es war zu Beginn wieder ein Spiel auf Augenhöhe und Dominic setzte sich mit 7:5 im Tie-Break durch. Danach war der Bann gebrochen und Dominic spielte souverän weiter zum 6:1 im zweiten Satz. Der Junge K. Aleksander aus den USA war der nächste Gegner. Auch in diesem Match musste Dominic all sein Repertoire zeigen und gewann schlussendlich mit 6:4/7:6. Und im 1/4 Finale kam es zum nächsten Treffen von Lugano 2021. Der sehr starke Niederländer T.V. Rijthoven. Gegen den er im 2021 noch Matchbälle abgewehrt hatte. Dieser Matchgewinn, der wohl einer der wichtigsten war, in der noch jungen Karriere von Dominic. Dominic spielte von Beginn sehr stark und zeigte sein bestes Tennis. Dominic gewann mit 6:4/7:5. Leider verletzte sich Dominic in diesem Spiel am Knie was die Aufgabe im Halbfinale fast unmöglich machte. Trotzdem versuchte es Dominic. mit 3:6/4:6 verlor er aber dieses Spiel. Schade kam diese Verletzung aber zusammen mit dem Doppel, wo er mit M.A. Hüsler knapp im Halbfinale gegen die späteren Sieger im 3 Satz verloren, waren 7 Spiele in 5 Tagen auf Hartbelag wohl einfach zuviel.

Highlights gab es in dieser Woche zuhauf und die Fans warteten jeweils ungeduldig nach dem Match auf Dominic. Einen grossen Dank an alle die Dominic Live vor Ort unterstützen und mithalfen, in der Halle Stimmung zum machen.

01.04.2022

Halbfinaleinzug Einzel und Doppel am ATP Challenger in Biel

Was war das für einen Auftakt am FlowBank Challenger Heimturnier in Biel. In der ersten Runde gegen die ehemalige Nr. 36 der Welt den Japaner Y. Sugita. (siehe Matchzusammenschnitt unten). Dominic spielte bereits im 2021 in Lugano im Halbfinale gegen diesen unangenehmen spielenden Gegner und gewann damals mit 6:4 im Dritten. Es war zu Beginn wieder ein Spiel auf Augenhöhe und Dominic setzte sich mit 7:5 im Tie-Break durch. Danach war der Bann gebrochen und Dominic spielte souverän weiter zum 6:1 im zweiten Satz. Der Junge K. Aleksander aus den USA war der nächste Gegner. Auch in diesem Match musste Dominic all sein Repertoire zeigen und gewann schlussendlich mit 6:4/7:6. Und im 1/4 Finale kam es zum nächsten Treffen von Lugano 2021. Der sehr starke Niederländer T.V. Rijthoven. Gegen den er im 2021 noch Matchbälle abgewehrt hatte. Dieser Matchgewinn, der wohl einer der wichtigsten war, in der noch jungen Karriere von Dominic. Dominic spielte von Beginn sehr stark und zeigte sein bestes Tennis. Dominic gewann mit 6:4/7:5. Leider verletzte sich Dominic in diesem Spiel am Knie was die Aufgabe im Halbfinale fast unmöglich machte. Trotzdem versuchte es Dominic. mit 3:6/4:6 verlor er aber dieses Spiel. Schade kam diese Verletzung aber zusammen mit dem Doppel, wo er mit M.A. Hüsler knapp im Halbfinale gegen die späteren Sieger im 3 Satz verloren, waren 7 Spiele in 5 Tagen auf Hartbelag wohl einfach zuviel.

Highlights gab es in dieser Woche zuhauf und die Fans warteten jeweils ungeduldig nach dem Match auf Dominic. Einen grossen Dank an alle die Dominic Live vor Ort unterstützen und mithalfen, in der Halle Stimmung zum machen.