07.02.2022

2 ATP Challenger Titel für Dominic

Nach dem Turnier in Columbus (Finalniederlage) ging es in das stark verschneite Cleveland weiter. Und wieder war die Auslosung so, dass er in der ersten Runde gegen die Nr. 2 des Turniers antreten durfte. Die ehemalige Nr. 18 der Welt, der Italiener Andreas Seppi ATP 100 war der Gegner von Dominic (siehe Matchzusammenschnitt unten). 1:3 lag Dominic schnell zurück, doch danach die Wende. Was für ein starker Einstieg in Turnier 6:4, 6:4. Was für ein super Erfolg für eine erste Runde. In der zweiten Runde stand der junge US Spieler Emilio Nava auf der anderen Seite. Und was für harter Fight von zwei aufstrebenden Talenten.  Dominic verlor den ersten Satz mit 3:6. Er kam dann aber besser ins Spiel und drehte dieses, nach ca. 2.5 Std, mit 6:3 / 6:4 zu seinen Gunsten. Im 1/4 Finale spielte Dominic gegen den nächsten Amerikaner Ernesto Escobedo ATP 135 (bestes Ranking Nr. 67). Gegen diese Aufschlagstarken Gegner war es schwer zu Punkten bei dessen Service. Doch Dominic behielt die Nerven und konnte das entscheidende Break im ersten Satz machen 6:3. Der Zweite Satz ging ins Tie-Break. Und dieses ging mit 7:4  für Dominic aus. Mit Michael Mmoh (bestes Ranking Nr. 96) wartete ein nächster Amerikaner, ein sehr unangenehmer und emotional spielender Gegner, im 1/2 Final. Es war ein Biegen und Brechen auf beiden Seiten. Beide kämpften um den Finaleinzug und es war fast nicht zum Zusehen. Schnell war Dominic mit 2 Break in Rückstand 1:5. Und kurz danach ging der ging der erste Satz mit 3:6 verloren. Nun aber 6:3 der zweite Satz für Dominic und im Dritten 6:6 Tie-Break. 1:2 mit Minibreak zurück. Was dann kam war einfach genial! Dominic machte danach alle Punkte und gewann mit 7:2 das entscheidende Tie-Break. Dominic wehrte nicht weniger als 13 von 16 Breakpunkte gegen sich ab in diesem Match, was für starke Nerven.

Wie vor einer Woche wieder im Finale und wieder gegen den gleichen Japaner Nishioka Yoshihito ATP 108 (bestes Ranking 2020 Nr. 48) (siehe Matchzusammenschnitt unten). Jetzt war es aber ein ganz anderes Spiel als vor einer Woche. Dominic mit einer ganz anderen Taktik. Viel abgeklärter und fantastisch spielend. Nishioka war es sichtlich ein Rätsel, weshalb nun der junge Schweizer ein ganz anderer war, als vor einer Woche. Dominic erspielte sich einige Break-Punkte. Jedoch Nishioka, mit seiner Präzision, machte immer wieder die entscheidenden Punkte. Doch dann bei 6:5 klappte es. Mit einem ultralangen Ballwechsel konnte Dominic das wichtige Break realisieren und somit der erste Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Nun waren definitiv alle Dämme gebrochen und Dominic machte fast keine Fehler mehr. Spielte überzeugend, servierte super und machte Nishioka das Spiel schwer. Dem gutem, variablem Spiel von Dominic hatte der Japaner nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem klaren 6:1 holte sich Dominic verdient den Sieg und konnte kurz danach seinen 2 Pokal auf dieser Stufe entgegennehmen. Dieser Match und das ganze Turnier zeigte Dominic bestes Tennis zum Geniessen. Siehe auch die Matchzusammenschnitte.

Was für zwei tolle Wochen für Dominic in Ohio/USA. Finale und Sieg. Zudem fast nur Siege gegen Top Spieler der Welt.

Matchzusammenschnitt Stricker / Nava

Matchzusammenschnitt Stricker / Escobedo

Matchzusammenschnitt Stricker / Mmoh

2. ATP Challenger Titel für Dominic

Nach dem Turnier in Columbus (Finalniederlage) ging es in das stark verschneite Cleveland weiter. Und wieder war die Auslosung so, dass er in der ersten Runde gegen die Nr. 2 des Turniers antreten durfte. Die ehemalige Nr. 18 der Welt, der Italiener Andreas Seppi ATP 100 war der Gegner von Dominic (siehe Matchzusammenschnitt unten). 1:3 lag Dominic schnell zurück, doch danach die Wende. Was für ein starker Einstieg in Turnier 6:4, 6:4. Was für ein super Erfolg für eine erste Runde. In der zweiten Runde stand der junge US Spieler Emilio Nava auf der anderen Seite. Und was für harter Fight von zwei aufstrebenden Talenten.  Dominic verlor den ersten Satz mit 3:6. Er kam dann aber besser ins Spiel und drehte dieses, nach ca. 2.5 Std, mit 6:3 / 6:4 zu seinen Gunsten. Im 1/4 Finale spielte Dominic gegen den nächsten Amerikaner Ernesto Escobedo ATP 135 (bestes Ranking Nr. 67). Gegen diese Aufschlagstarken Gegner war es schwer zu Punkten bei dessen Service. Doch Dominic behielt die Nerven und konnte das entscheidende Break im ersten Satz machen 6:3. Der Zweite Satz ging ins Tie-Break. Und dieses ging mit 7:4  für Dominic aus. Mit Michael Mmoh (bestes Ranking Nr. 96) wartete ein nächster Amerikaner, ein sehr unangenehmer und emotional spielender Gegner, im 1/2 Final. Es war ein Biegen und Brechen auf beiden Seiten. Beide kämpften um den Finaleinzug und es war fast nicht zum Zusehen. Schnell war Dominic mit 2 Break in Rückstand 1:5. Und kurz danach ging der ging der erste Satz mit 3:6 verloren. Nun aber 6:3 der zweite Satz für Dominic und im Dritten 6:6 Tie-Break. 1:2 mit Minibreak zurück. Was dann kam war einfach genial! Dominic machte danach alle Punkte und gewann mit 7:2 das entscheidende Tie-Break. Dominic wehrte nicht weniger als 13 von 16 Breakpunkte gegen sich ab in diesem Match, was für starke Nerven.

Wie vor einer Woche wieder im Finale und wieder gegen den gleichen Japaner Nishioka Yoshihito ATP 108 (bestes Ranking 2020 Nr. 48) (siehe Matchzusammenschnitt unten). Jetzt war es aber ein ganz anderes Spiel als vor einer Woche. Dominic mit einer ganz anderen Taktik. Viel abgeklärter und fantastisch spielend. Nishioka war es sichtlich ein Rätsel, weshalb nun der junge Schweizer ein ganz anderer war, als vor einer Woche. Dominic erspielte sich einige Break-Punkte. Jedoch Nishioka, mit seiner Präzision, machte immer wieder die entscheidenden Punkte. Doch dann bei 6:5 klappte es. Mit einem ultralangen Ballwechsel konnte Dominic das wichtige Break realisieren und somit der erste Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Nun waren definitiv alle Dämme gebrochen und Dominic machte fast keine Fehler mehr. Spielte überzeugend, servierte super und machte Nishioka das Spiel schwer. Dem gutem, variablem Spiel von Dominic hatte der Japaner nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem klaren 6:1 holte sich Dominic verdient den Sieg und konnte kurz danach seinen 2 Pokal auf dieser Stufe entgegennehmen. Dieser Match und das ganze Turnier zeigte Dominic bestes Tennis zum Geniessen. Siehe auch die Matchzusammenschnitte.

Was für zwei tolle Wochen für Dominic in Ohio/USA. Finale und Sieg. Zudem fast nur Siege gegen Top Spieler der Welt.

Matchzusammenschnitt Stricker / Nava

Matchzusammenschnitt Stricker / Escobedo

Matchzusammenschnitt Stricker / Mmoh

07.02.2022

2 ATP Challenger Titel für Dominic

Nach dem Turnier in Columbus (Finalniederlage) ging es in das stark verschneite Cleveland weiter. Und wieder war die Auslosung so, dass er in der ersten Runde gegen die Nr. 2 des Turniers antreten durfte. Die ehemalige Nr. 18 der Welt, der Italiener Andreas Seppi ATP 100 war der Gegner von Dominic (siehe Matchzusammenschnitt unten). 1:3 lag Dominic schnell zurück, doch danach die Wende. Was für ein starker Einstieg in Turnier 6:4, 6:4. Was für ein super Erfolg für eine erste Runde. In der zweiten Runde stand der junge US Spieler Emilio Nava auf der anderen Seite. Und was für harter Fight von zwei aufstrebenden Talenten.  Dominic verlor den ersten Satz mit 3:6. Er kam dann aber besser ins Spiel und drehte dieses, nach ca. 2.5 Std, mit 6:3 / 6:4 zu seinen Gunsten. Im 1/4 Finale spielte Dominic gegen den nächsten Amerikaner Ernesto Escobedo ATP 135 (bestes Ranking Nr. 67). Gegen diese Aufschlagstarken Gegner war es schwer zu Punkten bei dessen Service. Doch Dominic behielt die Nerven und konnte das entscheidende Break im ersten Satz machen 6:3. Der Zweite Satz ging ins Tie-Break. Und dieses ging mit 7:4  für Dominic aus. Mit Michael Mmoh (bestes Ranking Nr. 96) wartete ein nächster Amerikaner, ein sehr unangenehmer und emotional spielender Gegner, im 1/2 Final. Es war ein Biegen und Brechen auf beiden Seiten. Beide kämpften um den Finaleinzug und es war fast nicht zum Zusehen. Schnell war Dominic mit 2 Break in Rückstand 1:5. Und kurz danach ging der ging der erste Satz mit 3:6 verloren. Nun aber 6:3 der zweite Satz für Dominic und im Dritten 6:6 Tie-Break. 1:2 mit Minibreak zurück. Was dann kam war einfach genial! Dominic machte danach alle Punkte und gewann mit 7:2 das entscheidende Tie-Break. Dominic wehrte nicht weniger als 13 von 16 Breakpunkte gegen sich ab in diesem Match, was für starke Nerven.

Wie vor einer Woche wieder im Finale und wieder gegen den gleichen Japaner Nishioka Yoshihito ATP 108 (bestes Ranking 2020 Nr. 48) (siehe Matchzusammenschnitt unten). Jetzt war es aber ein ganz anderes Spiel als vor einer Woche. Dominic mit einer ganz anderen Taktik. Viel abgeklärter und fantastisch spielend. Nishioka war es sichtlich ein Rätsel, weshalb nun der junge Schweizer ein ganz anderer war, als vor einer Woche. Dominic erspielte sich einige Break-Punkte. Jedoch Nishioka, mit seiner Präzision, machte immer wieder die entscheidenden Punkte. Doch dann bei 6:5 klappte es. Mit einem ultralangen Ballwechsel konnte Dominic das wichtige Break realisieren und somit der erste Satz mit 7:5 für sich entscheiden. Nun waren definitiv alle Dämme gebrochen und Dominic machte fast keine Fehler mehr. Spielte überzeugend, servierte super und machte Nishioka das Spiel schwer. Dem gutem, variablem Spiel von Dominic hatte der Japaner nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem klaren 6:1 holte sich Dominic verdient den Sieg und konnte kurz danach seinen 2 Pokal auf dieser Stufe entgegennehmen. Dieser Match und das ganze Turnier zeigte Dominic bestes Tennis zum Geniessen. Siehe auch die Matchzusammenschnitte.

Was für zwei tolle Wochen für Dominic in Ohio/USA. Finale und Sieg. Zudem fast nur Siege gegen Top Spieler der Welt.

Matchzusammenschnitt Stricker / Nava

Matchzusammenschnitt Stricker / Escobedo

Matchzusammenschnitt Stricker / Mmoh